Rückblick/ Osterferien: Ein Bericht von Emilia

+++

Meine Osterferien in der Waldgruppe

Ich habe gemeinsam mit meiner Schwester Anouk in diesen Osterferien zum ersten Mal die Waldgruppe besucht. Die Waldwoche fand in der Hütte am Lehrbienenstand, auf der Wiese davor und im Wald um die Hütte statt.
 
Das Mittagessen, das immer sehr lecker war, haben wir in der Hütte gegessen. Ansonsten waren wir viel draußen. Besonders schön war die große Wiese vor der Hütte, weil wir dort in der Freispielzeit Fangen oder Fußball spielen konnten. Manche von uns haben die ganze Woche über Kräuter für ein mitgebrachtes "Kräutertagebuch" gesammelt. Wir haben dort auch viele tolle Sachen hergestellt oder gebaut, wie zum Beispiel ein Vogelhaus oder Mini-Vogelscheuchen, Creme aus Fichtenharz oder Kräuteröl aus selbst gseammelten Kräutern. Außerdem haben wir im Wald ein Naturmandala und einen Sinnesparcours gemacht.
 
Ein toller Abschluss der Woche war das Fest mit Eltern, Lagerfeuer und Stockbrot. Ich fand es toll dort, wir haben viel erlebt, und die Betreuer Inke und Ralph waren toll!!!
 
Emilia, 12 Jahre
+++
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Rückblick/ Herbstferien: Vom Kastanienwaschmittel bis zum Kürbisschnitzen

14 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren aus Roßdorf und Gundernhausen trafen sich täglich zum einwöchigen Herbstferienprogramm am Lehrbienenstand des Bienenzuchtvereins Roßdorf & Umgebung. Dort führte Jugend erlebt e.V. zum ersten Mal das Herbstferienprogramm rund um den Herbst durch, in dem die Kinder einiges Spannendes erlebten. Zum einen sammelten die Jungen und Mädchen fleißig Kastanien und es entstanden wunderschöne Ketten, Girlanden, Kränze, Tiere und Figuren. Das Erstellen eines Kastanienwaschmittels war dabei das spannendste Element. Zum anderen war der Besuch der Imker besonders interessant. Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes rund um die Biene und durften sogar Drohnen in die Hand nehmen. Beim Thema Pilze sammelte die Gruppe eifrig und eigenständig im nahegelegenem Wald. Der gesamte Pilzfund wurde anschließend sortiert, die essbaren zu leckerer Pilzbutter verarbeitet, die ungenießbaren per Steckbrief bestimmt und Sporenbilder erstellt. Außerdem stellten die Kinder Naturfarben aus gesammelten Früchten, Beeren, Blättern und Erde her und mischten zarte Malfarben. Im Wald konnten die Jungen und Mädchen bei einem Baumquiz ihr Wissen testen und auf dem Tierspurenpfad erweitern. Des Weiteren konnten sie ihr handwerkliches und kreative Geschick erproben, so entstanden beispielsweise Windlichter, Fensterwimpel, Blätterkränze und Lavendelsäckchen. Den Abschluss der Ferienwoche rundete das Thema Kürbis ab. Es entstanden schaurig schöne geschnitzte Zierkürbisköpfe und die Kinder kochten eine Kürbisgemüsesuppe über dem offenen Feuer.
Herzlich bedanken möchten wir uns beim Bienenzuchtverein Roßdorf & Umgebung e.V. für den tollen Bienentag und die Bereitstellung der großen Hütte samt Grundstück, bei dem Betreuerteam Inke und Jule, sowie Praktikantin Dominique und den fleißigen Kuchenbäckern der Gruppe. (Vereinsmitglied und Betreuerin, Inke)
_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Rückblick/ Sommerferien: Vom Hustenbonbon bis zum Waldsofa

Die Sommerferien sind nun vorüber und viele Kinder hatten viel Freude am Sommerferienprogramm des Vereins. Insgesamt nahmen 19 Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren in zwei Altersgruppen am diesjährigen Ferienerlebnis im Wald teil. Die Angebote und Inhalte des Ferienprogrammes waren sehr vielseitig, interessant und abwechslungsreich. Gemeinsam erkundeten die Kinder den Wald und erprobten ihre handwerklichen und kreativen Fähigkeiten. So haben die Kinder beispielsweise aus Spitzwegerich-Blättern ihre eigenen Hustenbonbons, aus Wiesenkräutern und Blumen Salz, Butter oder Salben hergestellt. Des Weiteren haben die Kinder ein Basecap, ein Memory-Spiel und einen Stoffbeutel bedruckt. Im Wald waren die Kinder besonders aktiv, bauten Tipis, Höhlen und ein großes Waldsofa. Außerdem zeigte und erzählte Förster Michael interessante Dinge aus der Tier- und Pflanzenwelt im Wald.
Der Verein bedankt sich bei allen Betreuern und Helfern, besonderer Dank geht an Chiara, Franzi, Jacky, Jule, Michael, Nina und den Angelverein Roßdorf e.V.. Jugend erlebt e.V. freut sich auf das nächste Ferienprogramm in den Herbstferien.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Rückblick/ Osterferien: Vom Rinde schnitzen bis zum Kräutersalz herstellen

In den Osterferien hat der Jugend erlebt e.V. ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für Kinder in Roßdorf angeboten. Die 13 teilnehmenden Kinder waren zwischen 6 und 9 Jahre alt. Gemeinsam erkundeten die Kinder den Wald und erprobten ihre handwerklichen und kreativen Fähigkeiten. Am ersten Tag ging es nach draußen auf die Wiese. Dort wurden einige essbare Kräuter gesammelt, die später zu einer leckeren Kräuterbutter und einem Salz verarbeitet wurden. Am zweiten Tag gingen alle auf Entdeckungsreise in den Wald. Hier wurden Bäume und Pflanzen erkundet. Der eingeladene Förster Michael zeigte einige interessante Schätze des Waldes und aus gesammelter Rinde entstanden schöne Schnitzereien wie z.B. Boote oder Fische. Am dritten Tag ging es direkt handwerklich weiter. Jedes Kind baute sich ein eigenes Insektenhotel für zuhause. Es wurde gesägt, geschliffen, gefeilt, gebohrt und kreativ mit verschiedensten Naturmaterialien befüllt, so dass schon bald verschiedenste Insekten einziehen können. Am letzten Tag des Ferienprogrammes wurde es zum Ausklang wieder ruhiger. Es wurden ein paar Specksteine bearbeitet, bei dem schöne Anhänger und kleine Figuren entstanden. Zum Abschluss kamen alle gemeinsam am Feuer zusammen und aßen Stockbrot und Muffins.

Hiermit bedankt sich der Jugend erlebt e.V. recht herzlich beim Angelverein Roßdorf e.V. für die tolle Unterkunft, in der auch weiterhin die Ferienprogramme stattfinden werden. Vielen Dank auch an die Helferinnen Carla, Nina und Jule.


Rückblick: Natur und Handwerk in den Weihnachtsferien

In den Weihnachtsferien fand das abwechslungsreiche Ferienprogramm für Kinder von Jugend erlebt e.V. statt. Die teilnehmenden Kinder waren zwischen 6 und 14 Jahre alt. Gemeinsam erkundete die Gruppe den umliegenden Wald, wobei jeder seine handwerklichen und kreativen Fähigkeiten erproben konnte.

Am ersten Tag entstanden aus Specksteine kreative Schmuckanhänger und Notizhalter. Am zweiten Tag sind alle in den Wald auf die Suche nach Tierspuren gegangen. Hierbei wurden vielerlei angeknabberte Früchte und Nüsse, ein großer Ast, der Spuren des Borkenkäfers aufzeigte und einiges mehr gefunden. Aus einem Tontopf wurde mit Hilfe der Serviettentechnik eine Maisenglocke gestaltet, die später mit einer eigens hergestellten Körner-Fett-Mischung befüllt wurde. Am dritten Tag ging es kreativ und handwerklich weiter. Dabei schnitzten die Kinder aus Möhren kleine Blumen und Schiffe, es entstanden wunderschöne Herzen aus Seife, auch wurden Enten, kleine Messer und Brieföffner aus selbst gesammelten Holz geschnitzt. Am vierten Tag ist die Gruppe wieder an die frische Luft gegangen und entdeckte Bäume mit verbundenen Augen. Dabei spielte der Tastsinn insbesondere bei den verschiedenen Oberflächen der Rinde eine wichtige Rolle. Die Bestimmung der Höhe einiger Bäume mit Hilfe des Försterdreiecks rundete den Waldbesuch ab. Am letzten Tag wurde es wieder ruhiger. Die Gruppe machte es sich am Kaminfeuer in der Angelhütte gemütlich und filzte allerhand Figuren und Formen aus Märchenwolle.

Der Jugend erlebt e.V. bedankt sich hiermit recht herzlich beim Angelverein Roßdorf e.V. für die tolle Hütte, in der wir auch weiterhin unsere Ferienprogramme regelmäßig durchführen werden. Vielen Dank auch an die Helferinnen Inke, Jaqueline und Jule.


Rückblick: Tolles Erlebnis in den Herbstferien

In den Herbstferien fand unser Ferienprogramm „Erlebnis im Wald“ statt. Die teilnehmenden Kinder im Alter zwischen 7 und 13 Jahren erkundeten täglich den Wald, erprobten ihre handwerklichen und kreativen Fähigkeiten und spielten vielerlei Spiele an der frischen Luft. Die beiden Besuche des Waldpädagogen Thomas Zinth aus Dieburg waren besonders interessant. Die Jungen und Mädchen konnten Seifenblasen aus einer Baumscheibe pusten und pflanzten ihren eigenen Baum im Wald. Eine weitere tolle Aktion im Wald war die Pflanzenrallye, bei der die Kinder anhand von Bildern Bäume und Pflanzen finden konnten und hierzu eine Frage gestellt bekamen. Neben den Walderlebnissen konnten die Kinder ihre handwerkliche Fähigkeiten erproben. Beim Schnitzen eines Stockes entstanden schöne Muster und aus dem Speckstein wurden tolle Kettenanhänger, Figuren, Stift- und Kerzenhalter gefeilt. Aus den gesammelten Naturmaterialien gestalteten die Kinder Naturlandschaften, Eulen, Windlichter und Türschilder. Zum Abschluss des Ferienprogrammes gestaltete die Gruppe gemeinsam ein großes Mandala in der Natur. Anschließend aß die Gruppe gemeinsam am kleinen Feuer leckeres Stockbrot.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Thomas Zinth für seine erlebnisreichen Waldführungen, bei den Helferinnen Inke und Jule und bei den selbst gebackenen Kuchen, die die Großeltern für uns gebacken haben.

Nächsten Termine

Keine Termine

 

Aus der Region. Für die Region.